Titelbild Hauptseite

Unsere neue Grüne Ratsfraktion für Nürnberg

Von links nach rechts: Britta Walthelm, Andrea Bielmeier, Monika Krannich-Pöhler, Andrea Friedel, Elke Leo, Achim Mletzko

„Nürnberg - eine Stadt für Alle!“ lautete unser Motto für die Kommunalwahl am 16. März 2014. Das Ergebnis zeigt, dass viele Nürnberger Wähler und Wählerinnen diese Sichtweise teilen. Bei der Stadtratswahl erzielten wir ein Rekordergebnis von 9,0% (+1,4%) und damit einen Sitz mehr in der Stadratsfraktion - insgesamt 6 Sitze. Wir freuen uns für Elke Leo, Achim Mletzko, Monika Krannich-Pöhler, Andrea Friedel, Andrea Bielmeier, Britta Walthelm und bedanken uns herzlich bei allen KandidatInnen und Mitgliedern für den engagierten Wahlkampf!


Rubrik: Schlagzeile, Kreisverband

Die Grüne Verkehrswette

Wer ist am schnellsten am Ziel?

Datum:     Montag, 10. März 2014

Ort:        Hauptmarkt / Ecke Waaggasse (IHK-Gebäude)

Zeit:           14:30 Uhr bis 17 Uhr

Wer ist von Wo schneller?

Das Fahrrad?  Der Bus?  Das Auto?


Vier Teams fahren aus allen Himmelsrichtungen um die Wette .

Dreimal waren die RadfahrerInnen am frühesten am Hauptmarkt angekommen.

Alle Ergebnisse


Rubrik: Verkehr, Schlagzeile

Sperrt das Rathaus auf! Mehr Frauen in die Politik

Quizaktion zum Internationalen Frauentag mit der Grünen Landesvorsitzenden Sigi Hagl

Freitag 7. März 2014

von 11 - 13 Uhr am Narrenschiff 

Quizaktion in der Nürnberger Fußgängerzone:
Wie hoch ist der Frauenanteil in den kommunalen Parlamenten in Bayern? Wie viele Frauen sitzen im Landtag? Wie schaut das in Nürnbergs Stadtverwaltung aus? Wer diese und andere Fragen beantworten kann bekommt einen kleinen Gewinn: Eine leckere Breze in Form des Frauenzeichens.


Rubrik: Schlagzeile

Frischer Wind im Bundestag

Dr. Anton Hofreiter

Fraktionsvorsitzender

am:  

Dr. Anton Hofreiter

Fraktionsvorsitzender

am:  Donnerstag, 27. Februar 2014

um:  19.30 Uhr

im:   Südpunkt (Raum 2.12)

                                                  Pillenreuther Straße 147 - Nürnberg 


Rubrik: Schlagzeile

25. Biofach in Nürnberg

42.000 Fachbesucher aus 134 Ländern

informieren sich bei 2.235 Ausstellern

Zur Eröffnung der 25. Biofachmesse in Nürnberg gratulierten die Nürnberger Grünen: Dr. Peter Pluschke, Umweltreferent, Harald Fuchs, Matthias Frühauf, Achim Mletzko, Fraktionsvorsitzender, Christine Seer, Stadträtin (v.l.n.r.)


Rubrik: Schlagzeile

Erfolgmodell GRÜN

Die neue Ökologische Mitte der Deutschen Politik

Freitag 21. Februar 2014 um 19 Uhr

Marmorsaal, Gewerbemuseumsplatz 2

Klaus-Peter Murawski

Bürgermeister der Stadt Nürnberg a.D.

Moderation: Achim Mletzko, 
                    Stadtrat, OB-Kandidat


Rubrik: Schlagzeile

Wir rufen alle demokratischen Bürgerinnen und Bürger auf 

 

 Am Samstag, 8. Februar 2014 um 13:00 bis 14:00 Uhr
 
 

in die Straße der Menschrechte in Nürnberg zu kommen. 

 

 Es soll ein Foto mit allen anwesenden Menschen gemacht werden verbunden mit der Botschaft: 

  

 „Wir stehen ein für Menschenrechte! 

 Sie auch? 

 Wählen gehen! Nazis keine Stimme geben!“ 

  

 Dieses Plakat wird dann an vielen Stellen im Stadtgebiet Nürnberg für unser gemeinsames Anliegen werben.

 Außerdem wird es kleinere Plakate zum Aufhängen in Betrieben / Verwaltungen geben.  

 Wir wollen zeigen, wofür wir stehen und welchen Ungeist wir ablehnen. Machen Sie mit!!!

 

Bitte keine Fahnen und Transparente mitbringen - es geht bei der Aktion um ein organisationsübergreifendes Statement. Für das Bild wäre es außerdem schön, wenn Sie / Ihr möglichst bunt kommt!

Am 16. März finden in Bayern Kommunalwahlen statt, am 25. Mai die Wahlen zum Europäischen Parlament. In einer Reihe bayerischer Gemeinden bewerben sich für die Kommunalparlamente offen oder verdeckt rechtsextreme Parteien und Organisationen. So auch in Nürnberg, wo die „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ wieder zur Wahl antritt. Die „Bürgerinitiative Ausländerstopp“ ist eine Tarnliste der NPD. Sie steht für eine rassistische, fremdenfeindliche, antisemitische und antidemokratische Ideologie. Ihre Gefolgsleute missachten die Menschenrechte. Sie nutzen die Demokratie, die sie abschaffen wollen, schamlos aus. Mit ihrer hasserfüllten Propaganda beleidigen sie Bürgerinnen und Bürger, die zufällig nicht hierzulande geboren sind und in dieser Stadt zu Hause sind. Sie beleidigen all jene, die gerne in einer weltoffenen, vielfältigen und lebendigen Stadt leben. Rechtsextremisten huldigen jenem Geist, der in Nürnberg grausame Spuren von Unrecht, Leid und Zerstörung hinterlassen hat. Alte und neue Nazis haben in unseren Parlamenten nichts verloren! Weder auf kommunaler Ebene, noch auf europäischer Ebene.


Rubrik: Schlagzeile