Titelbild Hauptseite
Montag, den 11. August 2014 Kategorie: Ökologie, Schlagzeile

Menschenkette gegen Kohle

In der Lausitz planen die Energiekonzerne PGE und Vattenfall gigantische neue Braunkohletagbaue. Das wollen wir verhindern. Sei dabei, wenn am 23. August 2014 tausende Menschen zwei bedrohte Orte – Kerkwitz in Deutschland und Grabice in Polen – mit einer grenzüberschreitenden Menschenkette verbinden.


Im Boden unter den Dörfern der Lausitz lagern Milliarden Tonnen Braunkohle. Seit Jahrzehnten fräsen sich gigantische Schaufelräder durch das Land, um diese Kohle abzubaggern – und Felder und Wälder, Häuser und Kirchen, Kindergärten und Friedhöfe gleich mit. Zu lange wurden die katastrophalen Folgen des Braunkohletagebaus für Mensch und Natur hingenommen.

 

Doch die Zeit der Braunkohle ist vorbei: Solar- und Windstrom ersetzen von Monat zu Monat mehr Kohle- und Atomstrom. Deshalb wächst der Widerstand gegen Kohle in Deutschland, Polen und anderswo. Immer mehr Menschen begreifen: Braunkohle zerstört unsere Zukunft. Jeder neue Tagebau ist ein Angriff auf die Energiewende. Ohne Kohleausstieg kein Klimaschutz. Deshalb stellen wir uns den Plänen der Kohlelobby mit einer Menschenkette in den Weg!

 

Grenpeace Nürnberg fährt am 23.08.2014 ab Nürnberg mit einem Bus direkt in die Lausitz und zurück. Geplant ist eine 8 Kilometer lange, Grenzübergreifende Menschenkette als politisches Signal. Im Anschluss daran gibt es auch noch ein Festival. Anmeldung und alle Vorverkaufsstellen für den Bus findest du unter: http://gruppen.greenpeace.de/nuernberg/


Partei ergreifen
Spendenanimation