Titelbild Hauptseite

Arbeitskreis Kultur

Ansprechpartnerin ist Natalie Keller.

Kontakt: natalie.keller(at)gruene-nbg.de

Wir wollen Kunst für alle. Kunst gehört auch in den öffentlichen Raum.

Kultur ist ein Weg sich mit der Welt auseinanderzusetzen, sie zu formen und an ihr teilzuhaben. Über diese Interaktion mit Symbolen, Bildern, Materialien ist Kultur ein bedeutender Impulsgeber auf der Suche nach Lösungsansätzen für die Gesellschaft – in der Gegenwart und in der Zukunft.

Kultur regt dazu an vernetzt zu denken und zu fühlen – Neues und Neuartiges zu lernen. 

Kultur ist untrennbar mit unserer Gesellschaft verbunden, ihre Förderung schafft kreative Vielfalt, Akzeptanz und ein demokratisches miteinander. 

Der Zugang zur künstlerischen und kulturellen Bildung und zu den kulturellen Einrichtungen sollte deshalb für alle Menschen, egal welcher Herkunft, Alters- und Gesellschaftsschicht, gewährleistet sein.

Im Arbeitskreis Kultur wollen wir verschiedene künstlerische und kulturelle Initiativen sowie Künstlerinnen und Künstler kennen lernen, Impulse und Diskurse aufnehmen und über Aufgaben und Rahmenbedingungen von Kulturpolitik diskutieren sowie Lösungsansätze suchen und initiieren.

Aktuelle Termine des AK Kultur finden Sie auf unserer Terminseite.

 

Archiv (AK Kultur unter Stefan Ebertsch) 

Kulturelle Identität schafft Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein und damit die Kraft zur Veränderung. Kultur ist Auseinandersetzung mit Bekanntem und mit Neuartigem. Kulturelle Angebote sind geeignet Akzeptanz und demokratisches Miteinander zu fördern. 

Neben etablierten Kulturangeboten wollen Bündnis 90/Die Grünen auch niedrigschwellige Angebote, so können öffentliche Räume künstlerisch genutzt werden, indem Radunterführungen oder andere bauliche Elemente von NachwuchsdesignerInnen verschönert werden. 

Ein ganz konkretes Vorhaben war unser Projekt „Design im Radtunnel“, mit dem wir eine Radunterführung an der Wöhrder Wiese verschönert haben. Dazu sind wir auf die Georg-Simon Ohm Fachhochschule Fachbereich Design (Prof. Albert) zugegangen und haben in einem Kreativwettbewerb verschiedene Entwürfe von Studierenden gewürdigt.

Im Bild sind die Preisträgerinnen Joana Winter (Mitte, 1. Preis), Ilone Hoppe (links) und Professorin Christine Albert mit den besten Entwürfenzu sehen. 

Dank des Einsatzes von Sponsoren, nämlich des Nürnberger Clubs der Soroptimisten, ein weltweit agierendes Frauennetzwerk, konnten wir bereits den Siegerentwurf „Seifenblasen“ umsetzen.

 

Partei ergreifen
Spendenanimation