WIRD VERSCHOBEN! Neuer Termin folgt. Kickoff Workshop 2023 – AK Klimaschutz und Energie

Veranstalter: KV Nürnberg

======================================================================================================

Leider müssen wir jetzt den Kickoff-Workshop für 2023 am Samstag 28.01.2023 wegen Krankheit mehrerer Teilnehmer:innen absagen und einen neuen Termin planen
(ein Samstag im Februar – Update hier am 02.02.)

======================================================================================================

 

AK Klimaschutz und Energie

Die Klimawende drängt nicht erst seit dem Ukraine-Krieg, auch wenn vielen erst da klar wurde, wie viele unserer fossilen Energien uns von Russland abhängig machen: Öl, Gas, Kernkraft. Die Überschwemmungs-Katastrophe im Ahrtal 2021 hat gezeigt, wie verletzlich unsere Gesellschaft sein wird, wenn wir erst mal den 1,5 Grad-Pfad verlassen. Unsere neue Bundesregierung hat mit dem Osterpaket und Sommerpaket viele Wege endlich frei gemacht für die Klimawende.

Wir können vor allem lokal bei uns hier Einfluss nehmen. Die für uns wichtigsten Gremien sind die Ausschüsse für Umwelt, Verkehr, Stadtplanung und Wirtschaft des Nürnberger Stadtrates, deren Themen wir besprechen und für die wir Stadtratsanträge erarbeiten. So konnten wir in den letzten Jahren viele wichtige Impulse setzen. Die führten z.B. im Mai 2022 zum Stadtratsbeschluss zur Einhaltung eines verbleibenden CO2-Emissionsbudgets von 23 Millionen Tonnen als übergeordnetes Ziel für die Gesamtstadt im Klimaschutzfahrplan. Im Oktober 2022 beschloss der Stadtrat, bei allen öffentlichen Gebäuden auf erneuerbare Wärmeversorgung umzustellen und wenn möglich PV-Anlagen auf die Dächer zu setzen. Die Verpflichtung zu erneuerbaren Energien in der Bauleitplanung für Neubaugebiete ist beantragt.

Unsere aktuellen Themen:

  • Unser Hauptziel: Nürnberg wird klimaneutral, bevor wir das 1,5 Grad Restbudget an Treibhausgasen ausgestoßen haben
  • Massiver Ausbau der erneuerbaren Energien und der Wärmerückgewinnung durch Stadt, Bürger*innen und Unternehmen
  • Bei Neubauten und Neubaugebieten Verpflichtung zu hoher Energieeffizienz bis hin zu Plus-Energie-Häusern
  • Klimafreundliche Mobilität, massiver Ausbau der Fuß- und Radwege und des ÖPNV und eine adäquate Lade-Infrastrukur für E-Autos
  • Die Stadt macht mit Kennzahlen die Klimaprojekte und deren Fortschritte in allen Sektoren transparent
  • Bürger*innen und Unternehmen werden in die Anstrengungen zum Klimaschutz eingebunden und angespornt, mitzumachen
  • Der Klimafahrplan der Stadt bekommt konkrete CO2-sparende Projekte, die ein gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis haben

Agenda Samstag 28.01.2023 (im GrüZe)

Wir bringen uns auf einen gemeinsamen Stand, wo die Stadt bezüglich aller Sektoren der Klimawende steht – Beschlusslage und Faktenlage, wo möglich. Der Klimaentscheid, der am 14.12.2022 von der Stadt angenommen wurde, zählt dazu.

Wir betrachten Sektor für Sektor, wo wir in 2023 noch Hebel haben, um konkrete Verbesserungen zu erreichen. Z.B. über Anträge in Ausschüssen. Auch allgemeine Hebel, wie z.B. Transparenz über Kommunikation von Kennzahlen.

Ziel des Termins:
Uns auf einen gemeisamen Wissensstand bringen, wo die Stadt bezüglich aller Sektoren der Klimawende steht.
Uns auf 2-3 Hebel einigen, an denen wir in kleinen Gruppen weiter arbeiten möchten, um sie zu Ergebnissen zu bringen. Darüber berichten diese dann jeweils in den monatlichen Treffen und formulieren dazu Anträge mit den Stadträt*innen.

Die Sektoren der Klimawende sind z.B. nach dem Buch „Energierevolution“ von Cornelia und Volker Quaschning die folgenden: Energieerzeugung, Industrie, Gebäude, Verkehr, Landwirtschaft. Diese sind einerseits in Bezug auf die Stadtverwaltung und ihre Eigenbetriebe interessant, aber auch in Bezug darauf, wie die Stadt die anderen Akteuere, nämlich die Bürgerinnen und Bürger sowie Industrie, Handel und Gewerbe in Bezug auf diese Sektoren durch Rahmengebung lenken kann.

Die Stadt hat sich in den letzten Jahren eine Menge Ziele gesetzt und auch in grobem Rahmen viele Projekte umrissen, die zur Umsetzung allerdings oft noch sehr stark konkretisiert werden müssen.

Wenn ihr gerne mitarbeiten wollt, dann kontaktiert einfach das Sprecherteam: