Arbeitskreis Digitalisierung


Während das Internet im 21. Jahrhunderts in immer mehr Bereiche unseres Lebens einzieht, ändern sich nicht nur unsere Kommunikation, sondern auch unsere Arbeitsstrukturen und der Umgang miteinander.
Die Welt rückt zusammen: Die ärmsten Slums in Zentralafrika trennen nur noch Millisekunden von den Investmentbankern der Wallstreet. Wenige milliardenschwere Unternehmen kontrollieren unsere tägliche Kommunikation. Früher existierten nur Kommunalgesetze, heute gibt es Community-Guidlines. Diese beschränken plötzlich die Meinungsfreiheit und schreiben uns vor, wozu wir uns in der digitalen Öffentlichkeit noch äußern dürfen. Wo früher Justitia mit verbundenen Augen über alle gleich richtete, fokussiert heute ein Algorithmus zuerst die finanziellen Interessen der Unternehmen.
Für den AK Digitalisierung steht die digitale Teilhabe unserer Bürger und die digitale Strategie unserer Stadt in Vordergrund.

Unsere aktuellen Themen:

  • Wir fordern die Ausweitung der Informationsfreiheitssatzung der Stadt Nürnberg zu einer Transparenzsatzung: Alle städtischen Informationen, die aktuell schon von der IFS erfasst sind, werden frei zugänglich und maschinenlesbar.
  • Open Source in der Verwaltung: Beim Wort LiMux mag einigen Menschen ein Schauer über den Rücken laufen, aber warum ist das so? Welche Lehren wurden aus dem Projekt der Münchener Stadtverwaltung gezogen und wie ist ein ähnliches Projekt in Nürnberg umsetzbar? Wir stellen uns diesen Fragen!

Termine

Ort wird noch bekanntgegeben, bitte kontaktiert das Srecherteam.

Sprecher