Bildung & Soziales

Nürnberg – eine Stadt für Jugendliche

Jugendliche  haben das Recht, sich im öffentlichen Raum aufzuhalten. Sie brauchen  Freiräume für spontane und selbst organisierte Freizeitgestaltung sowie selbst organisierte Treffpunkte für die Entstehung von Jugendkulturen.

Gerechte Startchancen verhindern Bildungsarmut: Wir stehen für die Umsetzung grüner Landtagsforderungen: Entwicklung eines „Rahmenlehrplans Digitale Bildung“ für die Grundschule und Sekundarstufe sowie die Integration in die kompetenzorientierten Lehrpläne. Ziel ist es, Kinder und Jugendlichen ihrem Alter und ihrer Entwicklung entsprechend auf die digitalisierte Welt vorzubereiten, damit sie sich kompetent, souverän und sicher im Netz bewegen können. Auch das erfolgreiche TANDEM-Projekt muss in die Schulen und die städtischen Kitas.

Nürnberg – eine Stadt für Familien

Familien benötigen generationsübergreifende und ökologische Wohnformen mit vielfältigen Lebensräumen und wohnortnahen Erholungsflächen. Ein qualitativ hochwertiger Ausbau der Ganztagesbetreuung an Schulen ist ein wichtiger Aspekt bei der Vereinbarkeit von Arbeit und Familie. Für Familien mit Zuwanderungsgeschichte sind einfache Zugänge zu sozialen, sprachlichen und kulturellen Integrationsangeboten wichtig. Familien mit besonderen Herausforderungen wie bspw. Pflegebedürftigkeit, Behinderungen, Suchtproblematiken brauchen  konkrete Hilfestellung und verbesserte Teilhabemöglichkeiten.

Inklusion – Barrierefreiheit: Diversität ist Normalität und dazu müssen besondere Lebenslagen enttabuisiert und entstigmatisiert werden. Wir fordern den konsequenten Aufbau eines „sozialen Arbeitsmarktes“ mit Hilfe des Jobcenters und der NOA. Behinderten und benachteiligten Menschen die gleiche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen ist für uns ein Menschenrecht.

Hochschulbildung UND Berufsausbildung:

Nürnberg ist außerordentlich erfolgreich bei der Begleitung junger Menschen bei hre beruflichen Ausbildung. Damit dies so bleibt unterstützen wir ausdrücklich Projekte wie SchLAU (Schule – Lernerfolg-Ausbildung). Mit über 26.500 Studierenden ist Nürnberg der zweitgrößte Hochschulstandort in Franken. Den neuen Campus für die TU Nürnberg schließen wir bestmöglichst an den ÖPNV an. Damit Wohnen bezhalbar bleibt, muss für Auszubildende und Studenten Wohnen auf kommunalen Flächen ermöglicht werden.

Artikel zum Thema

15. November 2019

Konstruktiver Dialog zum Kommunalwahlprogramm

12. September 2019

In Nürnbergs Wärmestuben wird es eng